Seychellen

Seychellen
Seychellen
Seychellen
Seychellen
Seychellen
Seychellen
Seychellen
Seychellen
Seychellen
Seychellen
Seychellen
Seychellen
Bürozeiten: Mo. - Fr. von 9 - 15 Uhr
Urlaubswetter vor Ort

Expeditionskreuzfahrt auf den Seychellen

Aldabra-Expeditionskreuzfahrt

MV Maya's Dugong


Aldabra-Expeditionskreuzfahrt mit MV Maya's Dugong

Erkundungs- und Erlebniskreuzfahrt mit Silhouette Cruises auf der MV Maya's Dugong zu abgelegenen Atollen der Seychellen

DIE EXPEDITION
Es gibt Kreuzfahrten und dann gibt es Expeditionskreuzfahrten: Für Reisende mit Sinn für Abenteuer und Entdeckung, für all jene, die den ganz besonderen Reiz der Erkundung abgeschiedener Gegenden schätzen, gibt es kaum etwas erfüllenderes als eine Expeditionsreise. Die Expeditionsprogramme werden von Silhouette Cruises, dem führenden Kreuzfahrt-Unternehmen auf den Seychellen, mit der MV Maya’s Dugong durchgeführt.

Einer der aufregendsten Aspekte einer Expedition ist die Tatsache, dass Naturereignisse und Sichtungen die Reise mitgestalten können. Aus diesem Grund sollte der Expeditionsplan nur als allgemeiner Leitfaden dienen, anstatt als exakt geplante Reiseroute betrachtet zu werden. Keine zwei Expeditionen sind genau gleich, da Wetter, Gezeiten und natürliche Begegnungen die täglichen Aktivitäten beeinflussen.

DAS ZIEL
Nach der Überfahrt mit der MV Maya’s Dugong, auf der rund 1100 Kilometer zurück gelegt und eine Vielzahl außergewöhnlicher Etappenziele besucht werden, erwartet Sie schließlich das „Juwel der Seychellen“, ein faszinierendes, unberührtes Atoll-Ökosystem mit unzähligen Naturwundern. Vom weltgrößten Riesenschildkrötenbestand über beeindruckende Korallenwälder, seltene, bisweilen gar einzigartige Vogelarten, verschiedenste Fischschwärme, bis hin zu den verlassenen Überresten menschlicher Siedlungen, die längst wieder von der ungezähmten Inselvegetation vereinnahmt wurden. Mit viel Glück kann man sogar Buckelwale beobachten.

Bitte beachten Sie hierbei, dass Aldabra ein „No-Take“-Naturschutzgebiet ist, was bedeutet, dass sich Besucher an gewisse Auflagen halten müssen. Das Sammeln von bspw. Muscheln, sowie das Fischen ist auf dieser Kreuzfahrt nicht gestattet. Auch das Beschädigen der Pflanzen und das Stören der Tiere ist natürlich verboten. Es dürfen zudem keine biologischen oder geologischen Proben gesammelt werden und die Besucher müssen sich an gewisse gesundheitspolizeiliche Maßnahmen halten, um die Einführung von fremdem Pflanzensamen zu vermeiden.

DAS SCHIFF
Im Jahre 1966 ursprünglich von der kanadischen Regierung als Forschungsschiff gebaut, wurde die Maya’s Dugong in den frühen 2000er Jahren als private Yacht komplett nachgerüstet, bevor sie 2009 schließlich für Kreuzfahrtreisen generalüberholt wurde. Nun dient sie als Ozeanographie- und Expeditions-Kreuzfahrtschiff im gesamten Indischen Ozean. Sie eignet sich ideal, um die exklusivsten und schwer erreichbarsten Orte der Inseln zu entdecken.

Die MV Maya's Dugong ist zudem ein PADI-zertifiziertes Tauchschiff mit 20 kompletten Ausrüstungen, zwei Kompressoren und einem engagierten Tauchlehrer mit weitreichender Erfahrung im Indischen Ozean. Eine Vielzahl interessanter Tauchplätze ist während der Expedition zugänglich; sie können je nach Seegang, Sicht und Routenverlauf auf jeder Reise variieren. Strömungstauchgänge in den Kanälen sind möglich, werden aber nur für erfahrene Taucher und sehr gute Schwimmer empfohlen. Das Boot verfügt über eine praktische Schwimmplattform, auf der die Taucher direkt vom Schiff aus ins Wasser springen können.





EXPEDITIONSPLAN FEBRUAR 2023

15 Tage / 14 Nächte

13.02.'23 – Anreise
Die Einschiffung auf der Maya’s Dugong erfolgt 10:00 Uhr auf Mahé. Nach einem kurzen Einweisungsgespräch für die Passagiere, in welchem noch einmal die Details des Expeditionsablaufes besprochen werden, brechen Sie gegen Mittag zu Ihrem ersten Etappenziel auf: Die äußeren Inseln der Seychellen, die sogenannten Amiranten.

14.02.'23 – Desroches Island
Die Amiranten sind eine gradlinige Kette von Koralleninseln. Mit 6km Länge und 1,5km Breite ist Desroches hierbei die größte dieser Inseln, und ein wahres Idyll. Kokospalmen und andere heimische Flora überziehen dicht und ungezähmt die Landfläche. Ein unberührter Sandstrand bildet den Saum der Insel.

15.02.'23 – Alphonse-Gruppe
Die „Alphonse-Gruppe“ bezeichnet zwei benachbarte Atolle, das namensgebende Alphonse Atoll und das St. Francois Atoll, in letzterem liegen die Insel St. Francois und Bijoutier, zwei der schönsten Inseln der Seychellen überhaupt. Auch die Insel Alphonse ist eine einzigartige Erfahrung. Der beständig Brandungsschaum, der sich an den kurzen Enden dieser pfeilförmig umrissenen Insel bildet, weckt den Anschein, als befände sich Alphonse in Bewegung, ewig gleitend auf der türkisfarbenen Wasseroberfläche. Für erfahrenere Taucher, die mit stärkeren Strömungsverhältnissen umgehen können, bieten sich hier herrliche Erkundungsmöglichkeiten. Große, fächerförmige Weichkorallen, vielerlei Fischschwärme, darunter auch Barrakudas, und vereinzelte Exemplare der seltenen Karettschildkröte prägen die Unterwasserwelt.

16., 17. & 18.02.'23 – Überfahrt nach Aldabra über Cosmoledo
Kaum eine andere Insel der Seychellen erweckt ein so intensives Gefühl der Abgeschiedenheit wie Cosmoledo. Die Insel ist unbewohnt und wird nur selten besucht. Dieser Umstand hat dazu geführt, dass sich hier viele seltene Vogelarten angesiedelt haben. Eine bestimmte Unterart des Madagaskarbrillenvogels ist sogar ausschließlich auf Cosmoledo zu finden. Auch beschert diese Verlassenheit ein einmaliges Taucherlebnis. Korallenwälder, so unberührt wie sonst nirgendwo im Indischen Ozean, und verschiedene Schildkrötenarten, deren Jungtiere sich im flachen Wasser der Lagune tummeln, gehören zu den Höhepunkten.

19., 20. & 21.02.'23 – Aldabra
Aldabra wird oft als das Kronjuwel der Seychellen bezeichnet. Nicht ohne Grund. Als eines der unberührtesten Korallen-Atolle gehört Aldabra zum UNESCO Weltnaturerbe.
Mit einer Fläche von grob 150km2 bestreiten die Inseln dieses Atolls zwar fast ein Drittel der kombinierten Landmasse der gesamten Seychellen, sind jedoch nahezu vollkommen unbewohnt. Einzige Ausnahme bildet eine kleine Forschungsstation auf Picard. Die tropische Wildnis, die diese Inseln dominiert, ist nur wenigen Menschen zugänglich. Dafür kann das Atoll mit der weltgrößten Population von Riesenschildkröten aufwarten. Man schätzt etwa 100,000 Exemplare. Auch die vom Aussterben bedrohte Grüne Meeresschildkröte hat hier einen Ihrer wichtigsten noch bestehenden Brutplätze. Die Vogel- und Pflanzenwelt ist ähnlich einzigartig. Die Aldabra-Weißkehlralle, die letzte noch lebende Laufvogelart des Indischen Ozeans überhaupt, nennt dieses Atoll ihre Heimat, ebenso wie der „Madagaskar Heiliger Ibis“ und der Aldabradrongo. Mit jedem Blick entdeckt man eine neue Kostbarkeit der Natur.
Sie besuchen die Aldabra Research Station auf Picard, erkunden eine alte Siedlung, befahren die Atollkanäle und erleben schwimmend, schnorchelnd oder tauchend die Riffe, Kanäle, Strömungen und Buchten des Atolls. Das Tauchen mit der Strömung in den kleinen Kanälen, die den Wasserspiegel der Lagunen periodisch steigen und sinken lassen, ist hierbei ein ganz besonderes Erlebnis. Lassen Sie sich, umgeben von Fischschwärmen, einfach ein bisschen treiben und beobachten Sie aus der Distanz das Jagdverhalten kleinerer Haie und anderer Raubfische, die sich an den Übergängen zwischen den Lagunen und dem Ozean tummeln.
In den vergangen Jahren wurden hier auch wieder vermehrt Dugongs gesichtet, eine gutmütige Seekuhart, was Hoffnung gibt, dass sich der bestand dieses seltenen Meeressäugetiers langsam wieder erholt.

22.02.'23 – Assumption
Das natürliche Gleichgewicht der Insel Assumption wurde durch den exzessiven Abbau von Guano im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert nahezu vollständig zerstört, wodurch auch einige Vogelarten gänzlich ausgerottet wurden. Über die Jahrzehnte haben sich die Tier- und Pflanzenwelt dieser Insel wieder etwas erholt und die Insel zurückerobert. Zwar leben hier vereinzelt Menschen, jedoch üben diese sich in Zurückhaltung und begnügen sich mit der Überwachung und Umsetzung der Renaturalisierungspläne dieser Insel.
Korallensand umschwingt als Bogen einen Teil der Insel. Dahinter erstreckt sich das artenreiche Unterwasserleben, welches traumhafte Tauchgänge beschert. Schwärme von Schnappern, Skalaren und Falterfischen flitzen hier durch die Korallenwälder.

23.02.'23 – Astove
Die Insel Astove ist aufgrund ihrer natürlichen Erhöhung ein kleines Unikum. Statt eines graduellen Übergangs vom Inselsaum zum Meer, geht es vom Rand direkt in die Tiefe des Ozeans. Für Schiffe war dies in der Vergangenheit häufig ein unterschätztes Problem, heutzutage ist dieser Umstand jedoch vor allem für Taucher reizvoll. Unter der Wasseroberfläche finden sich eine beeindruckende Korallwand, diverse Schildkrötenarten und Hunderte Fischarten. Sogar vereinzelte Überreste von Schiffswracks lassen sich entdecken. Auch Landerkundungen sind auf dieser Insel ein Erlebnis, so lässt sich beispielsweise das verlassene Anwesen eines ehemaligen Landverwalters entdecken. Im Stile eines maurischen Palastes, wirken diese architektonischen Artefakte zwar beeindruckend, auf einer so verlassenen Insel jedoch auch etwas befremdlich. Ein alter Trampfelpfad führt durch die Insel zu einer Lagune, die hauptsächlich der seltenen Raubseeschwalbe als Jagdrevier dient. Wir besuchen das ehemalige Verwaltungsanwesen, welches sogar mit einer kleinen Kapelle ausgestattet war, durchkreuzen ein wenig die Insel und tauchen an der Westseite entlang der Korallenwand.

24.02.'23 – Überfahrt nach Bijoutier


25.02.'23 – Bijoutier
Bijoutier ist der Inbegriff der einsamen Insel und ein Festschmaus der Farben. Weißer Sandstrand säumt einen grünen Kern, eingebettet in Korallenriffe, die purpurrot durch das türkisfarbene Wasser des Ozeans schimmern.

26.02.'23 – St. Joseph


27.02.'23 – St. Joseph – Mahé
Sie kehren nach Mahé zurück. Die Ausschiffung erfolgt gegen 15 Uhr.

Die Kreuzfahrt beinhalt Vollpension (Frühstück, Mittag- und Abendessen plus Nachmittagstee/-Kaffee und Kuchen). Der Küchenchef bereitet eine verführerische Mischung aus authentischer Küche des Indischen Ozeans und traditioneller europäischer Küche zu. Zu allen Mahlzeiten werden Tafelwasser, Tee und Kaffee serviert. Eine vollständige Auswahl an Getränken ist an Bord gegen Aufpreis verfügbar. Preisliste auf Anfrage erhältlich. Ihre Mahlzeiten können Sie im klimatisierten Speisesaal oder im Freien am Esstisch des hinteren Decks genießen. Expeditionen an Bord der Maya’s Dugong


Enthaltene Leistungen:
- Kreuzfahrt ab/an Mahé einschließlich voller Bordverpflegung
- Übernachtung an Bord in gebuchtem Kabinentyp
- Tauchgänge mit einem PADI-zertifizierten Tauchführer
- Grundausstattung für Tauchgänge (Sauerstofftanks, Gürtel und Gewichte)
- vollständige Schnorchelausstattung
- sämtliche Ausflüge

nicht enthaltene Leistungen:
- Anreise/Flug
- Persönliche Ausgaben, wie bspw. Lebensmittel und Getränke, welche über die Vollverpflegung hinausgehen
- Zusätzliches Tauchequipment
- Telefon- und Internetgebühren
- Festlandtransfers auf Mahé
- Versicherungen*

Mindestteilnehmerzahl: 1 Person (in Einzelkabine)
2 Personen (in Doppelkabine)

*Bitte beachten Sie, dass Sie für diese Kreuzfahrt von Ihrer Krankenversicherung einen Nachweis über Abdeckung von Tauchunfällen (gilt nur, wenn Sie auch tauchen möchten), sowie Lufttransport im Falle eines medizinischen Notfalls benötigen.

ALDABRA-EXPEDITIONSKREUZFAHRT
15 Tage / 14 Nächte ab/an Mahé an Bord der MV Maya's Dugong inkl. Vollverpflegung
-Preise 2023 in EURO pro Person-

Kabinenkategorie

Doppel

Einzel

Anlegegebühren

„Commander“ 13.590 20.380 930
„Explorer“ 12.730 19.100 930

Bitte beachten Sie, dass die Preise dieser Kreuzfahrt aktuellen Wechselkursänderungen unterliegen. Der letztgültige Preis kann daher leicht von den vorliegenden Angaben abweichen.
Zahlung erfolgt in drei Raten
Buchungen werden mit der Zahlung der ersten Rate in Höhe von 25% des Kreuzfahrtpreises inkl. Inlandsflug (falls gewünscht) bestätigt. Dieser Betrag gilt zudem als Kaution im Falle einer Stornierung (siehe „Storno-Bedingungen“).

Die zweite Rate beträgt 50% des Kreuzfahrtpreises inkl. Inlandsflug (falls gewünscht) und sollte bis 90 Tage vor Reiseantritt gezahlt werden.

Die dritte Rate beträgt erneut 25% des Kreuzfahrtpreises inkl. Inlandsflug (falls gewünscht) und ist bis 30 Tage vor Reiseantritt zu begleichen.

Storno-Bedingungen:
Stornierung bis einschließlich 181 Tage vor Reisebeginn: 5% des Kautionsbetrages werden einbehalten
Stornierung zwischen 180 und 91 Tagen vor Reisebeginn: 25% des Kautionsbetrages werden einbehalten
Stornierung zwischen 90 und 61 Tagen vor Reisebeginn: 50% des Kautionsbetrages werden einbehalten
Stornierung zwischen 60 und 31 Tagen vor Reisebeginn: 75% des Kautionsbetrages werden einbehalten
Stornierung unter 31 Tage vor Reisebeginn: 100% des Kautionsbetrages werden einbehalten; Anlegegebühren werden zurückerstattet

Individuelle Reiseanfrage


Die genannten Reiseverläufe sind nur Vorschläge, die wir gerne Ihren Wünschen anpassen können.
Damit wir Ihnen ein individuelles Angebot erstellen können, benutzen Sie bitte hierzu einfach das Formular.
Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Diese sind für die Bearbeitung Ihrer Anfrage notwendig, um Ihnen ein optimal auf Sie zugeschnittenes Angebot zu erstellen.
Dieser Service ist für Sie kostenfrei.

 

*Sind alle Reiseteilnehmer gegen Covid-19 vollständig geimpft?


Anzahl / Namen der Reiseteilnehmer:


*Pflichtfelder!

Um Spam zu verhindern, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

CAPTCHA Image


Datenschutz