Südafrika

Südafrika
Südafrika
Südafrika
Südafrika
Südafrika
Südafrika
Urlaubswetter vor Ort

Südafrika Rundreise

Südafrikas umfassende Reise

18 Tage/ 17 Nächte - Selbstfahrerreise entlang der Ostküste Südafrikas bis Kapstadt

Wie an einer Perlenkette reihen sich in dieser umfassenden Reise die Highlights aneinander: Zu Beginn begeben Sie sich im brühmten Krüger Nationalpark auf die Spuren der "Big Five" und lernen bei Pirschfahrten die atemberaubende Flora und Fauna der afrikanischen Nationalparks kennen. Genießen Sie atemberaubende Ausblicke entlang der Panorama-Route und beobachten Sie in den Feuchtgebieten rund um die Lagune von St. Lucia Flusspferde, Krokodile und Wasservögel. Auch für Kulturbegeisterte bietet diese Reise viele Höhepunkte: Tauchen Sie im Zululand in das traditionelle Afrika ein und lassen Sie sich vom Charme der facettenreichen Stadt am Kap der guten Hoffnung verzaubern.


Highlights:


Reiseverlauf im Überblick:

Tag 1: Hazyview
Tag 2 & 3: Krüger Nationalpark
Tag 4: Ezulwini Valley (Swasiland)
Tag 5 & 6: Ubizane Game Reserve
Tag 7: St. Lucia
Tag 8 & 9: Drakensberge
Tag 10: Eastern Cape
Tag 11: Addo Elephant National Park
Tag 12 & 13: Plettenberg Bay
Tag 14: Oudtshoorn
Tag 15: Stellenbosch
Tag 16 & 17: Kapstadt
Tag 18: Abreise

Sie wollen sich erst akklimatisieren, bevor es mit dem Mietwagen los geht? Gern planen wir Ihnen nach der Landung eine Unterkunft in Pretoria oder Johannesburg inklusive Transfer mit ein.
Pretoria ist die Hauptstadt von Südafrika und begeistert vor allem durch ihre eindrucksvolle Architektur. Johannesburg ist für alle Theater- und Kunstliebhaber aufgrund ihrer zahlreichen Theater und Galerien sehenswert.


Skizzierter Reiseverlauf (18 Tage / 17 Nächte):
Tag 1: Hazyview:
Nach Ankunft am Flughafen in Johannesburg werden Sie von unserem deutschsprachigen Team empfangen, das Ihnen bei der Anmietung Ihres Mietwagens ebenso behilflich ist. Für den perfekten Start wird Ihnen im Anschluss ausführliches Kartenmaterial übergeben. Ihre Fahrt führt Sie durch das reizvolle Mpumalanga, Ausgangspunkt Ihrer spannenden Erkundungen entlang der populären Panorama Route und im Krüger-Nationalpark in den kommenden Tagen. Lassen Sie den ersten Tag in Ihrer Unterkunft gemütlich ausklingen.
Hazyview liegt am Ufer des Sabie River in der Provinz Mpumalanga im Nordwesten Südafrikas und ist das Herz der Panoramaroute. Von hier aus kann man Sehenswürdigkeiten, wie den wie Blyde River Canyon, Pilgrim´s Rest, Bourke´s Luck Potholes und God´s Window leicht erreichen. Die Region ist bekannt für seine Farmen, auf denen tropische und semi-tropische Früchte wie Mangos, Apfelsinen, Zitronen, Litchis und insbesondere Bananen. Angeblich soll Hazyview das weltbeste Klima für Bananen haben.
Fahrtdauer: 380 km, ca. 4 ½ Stunden
Standard: 1 ÜN in der Gecko Lodge inkl. Frühstück
Komfort: 1 ÜN in der Hannah Game Lodge inkl. Frühstück
Luxus: 1 ÜN im Rissington Inn inkl. Frühstück
Übersicht Etappenhotels


Tag 2 & 3: Krüger Nationalpark
Heute brechen Sie in Richtung des südlichen Krüger-Nationalparks auf und können unterwegs die Höhepunkte entlang der Panorama Route erkunden. Wie wäre es mit einem Spaziergang am Westrand des grandiosen Blyde-River-Canyons mit seiner 800 Meter tiefen Schlucht mit Blick auf die riesigen Bergkuppen der Three Rondavels. Anschließend können Sie weiter in Richtung Norden fahren und sehen die Bourke’s Luck Potholes, bizarre zylinderförmige Felslöcher, die die Strudel des Flusses in den Stein gefressen haben. In White River, einer kleinen kolonialen Künstlerstadt in der Nähe des Krüger-Nationalparks, heißt es dann: Sabie Valley Coffee. Hier empfehlen wir Ihnen eine Tasse des vollmundigen Arabica-zu genießen. Die Lowveld Region in der südafrikanischen Provinz Mpumalanga befindet sich zwischen den nördlichsten Ausläufern der Drakensberge und dem Krüger Nationalpark und ist bekannt für ihr subtropisches Klima, ihre fruchtbaren Böden sowie ihre Nähe zu Wildreservaten und auch der Panoramaroute. Diese führt über mehrere Bergpässe und bietet einmalige Ausblicke. »Die Wildnis Südafrikas« ist das Motto des dritten Tages. Frühmorgens starten Sie gemeinsam mit einem lokalen, englischsprachigen Safariführer zur ganztägigen Safari. Im offenen Geländewagen streifen Sie durch die Savanne und das Bergbuschfeld des südlichen Krüger-Nationalparks. Mit etwas Glück begegnen Ihnen neben Gnus, Zebras, Impalas und Warzenschweinen auch die Big Five: Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard. Ihr Quartier liegt im Krügerpark.
Fahrtdauer: 400 km, ca. 7 Stunden inkl. Panorama-Route
Standard: 2 ÜN in den Komati River Chalets inkl. Frühstück
Komfort: 2 ÜN in der La Kruger Lifestyle Lodge inkl. Frühstück
Luxus: 2 ÜN in der Jock Main Lodge inkl. Frühstück
Übersicht Etappenhotels


Tag 4: Ezulwini Valley (Swasiland)
Voller Traditionen steckt das kleinste Land der südlichen Hemisphäre, das Königreich Swasiland mitten in Südafrika. Ihre Fahrt zum Ezulwini Valley nahe der Hauptstadt Mbabane führt Sie vorbei an dichten Wäldern, hohen Bergen und unzähligen landestypischen Rundhütten. Südlich von Pigg’s Peak können Sie am 115 Meter hohen Maguga-Staudamm halt machen.
Das Mlilwane Naturreservat ist das älteste Schutzgebiet von Swaziland. Da sich keine gefährlichen Raubtiere unter den Tieren befinden, kann das Gelände zu Fuß erkundet werden. Es ist möglich auf markierten Wanderwegen zahlreiche Antilopenarten, Zebras und Giraffen zu beobachten. In Nähe der Bachläufe sind auch Warzenschweine vor ihren Höhlen zu entdecken. In mehreren kleinen Seen befinden sich Krokodile und Flusspferde. Zahlreiche Vogelarten sind an den Seen oder im offenen Gelände zu beobachten
Fahrtdauer: 200 km, ca. 3 ½ Stunden
Standard: 1 ÜN in der Mantenga Lodge inkl. Frühstück
Komfort: 1 ÜN im Foresters Arms Hotel inkl. Frühstück
Luxus: 1 ÜN in der Reilly's Rock Hilltop Lodge inkl. Frühstück
Übersicht Etappenhotels


Tag 5 & 6: Ubizane Game Reserve
Schlendern Sie über einen der lebendigen Swasi-Kunstmärkte und stöbern Sie nach handgefertigten Souvenirs, bevor Sie in Richtung Süden weiterfahren. Ihr Ziel ist das 1.200 Hektar große, geschichtsträchtige Ubizane Game Reserve im Herzen des Zululandes. Mit etwas Glück sichten Sie gleich bei der Ankunft Wildtiere, die hier über die weite Grassteppe ziehen. Spazieren Sie durch die Umgebung oder entspannen Sie sich am Pool.
Fahrtdauer: 280 km, ca. 4 Stunden
Der Hluhluwe-Umfolozi-Park ist mit einer Größe von 960km² der viertgrößte Nationalpark Südafrikas und der älteste Nationalpark Afrikas. Der Park liegt ca. 280 km nördlich von der Touristenstadt Durban. Der Hluhluwe-Umfolozi-Park beeindruckt mit seiner vielfältigen Vegetation und der daraus folgenden Großen Vielfalt an Vögeln, Reptilien, Amphibien und Säugetieren. In dem hügeligen weitläufigen Gelände lassen sich so auch die kompletten „Big Five„ – Elefanten, Büffel, Nashörner, Löwen und Leoparden – beobachten.
Zu früher Morgenstunde des nächsten Tages klettern Sie in den offenen Geländewagen. Gemeinsam mit Ihrem einheimischen Safariführer begeben Sie sich auf eine ca. dreistündige Pirschfahrt durch die bergige Buschlandschaft des ältesten Wildreservats des Landes, das rund 96.000 Hektar großen Hluhluwe-Imfolozi Game Reserve. Mit großer Wahrscheinlichkeit können Sie den Spuren der hier lebenden Breitmaulnashörner folgen, deren Bestände durch übermäßige Jagd nach wie vor gefährdet sind. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Standard/Komfort/Luxus: 1 ÜN in der Zululand Tree Lodge inkl. Halbpension
Übersicht Etappenhotels


Tag 7: St. Lucia
Auf geht es nach St. Lucia im Isimangaliso-Wetland-Park, dem größten Marinereservat Afrikas, das seit 1999 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Während einer ca. zweistündigen Bootsfahrt schippern Sie durch immergrünen Mangrovenwald im iSimangaliso-Wetland-Park, um Flusspferde, Krokodile und Wasservögel in den Feuchtgebieten rund um die Lagune von St. Lucia aufzuspüren. Gegen Mittag brechen Sie auf nach Shakaland, zu einem weiteren Höhepunkt Ihrer Reise, wo Sie in das Leben der Zulus eintauchen. Sie kommen den Geheimnissen der traditionellen Heiler, der Sangoma, auf die Spur, erlernen die Kunst der Speerfertigung und wohnen furchterregenden Kampfvorführungen der Zulus bei. Probieren Sie unbedingt das nach originalgetreuem Rezept gebraute Bier der Einheimischen. Im Südosten Südafrikas liegt das Zululand in der Provinz KwaZulu-Natal, begrenzt durch die Flüsse Tugela im Westen und Umfolozi im Osten. Das Zululand ist der „Sitz“ der Zulus, einer afrikanische Volksgruppe. Die sanft hügelige Landschaft ist wenig bewohnt und die Zulus leben in kleinen Gruppen, traditionell in Lehmhütten. Ulundi, eine kleine Stadt im Zululand ist der Sitz des Zulukönigs. Diese fruchtbaren Täler und Hügel sind seit Jahrhunderten die Heimat der Zulus und ihrer Tiere. In der heutigen Zeit ist Zululand eine faszinierende Mischung aus Tierreservaten, kommerzieller Landwirtschaft und Stammesland.
Fahrtdauer: 160 km, ca. 2 ½ Stunden
Standard/Komfort/Luxus: 1 ÜN im Shakaland Cultural Hotel inkl. Halbpension
Übersicht Etappenhotels


Tag 8 & 9: Drakensberge
Durch das Landesinnere fahren Sie heute zu einem der schönsten Gebirge der Welt. Mit ihren über 3.000 Meter hohen Gipfeln gehören die Drakensberge seit dem Jahr 2000 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Kurz vor Howick können Sie die beeindruckende Nelson Mandela Capture Site besuchen. Das von Marco Cianfanelli gestaltete, gewaltige Denkmal aus Eisenstelen markiert den unscheinbaren Ort, an dem mit der Verhaftung von Nelson Mandela im Jahr 1962 dessen »long walk to freedom« begann. Bei einem Spaziergang am Howick-Wasserfall können Sie sich ein wenig die Beine vertreten, bevor Sie Ihre Unterkunft erreichen.
Fahrtdauer: 370 km, ca. 4 ½ - 5 Stunden
Abenteuer und Natur erwarten Sie am nächsten Tag, wenn Sie zusammen mit einem englischsprachigen lokalen Fahrer im Allrad-Geländewagen die zerklüftete Bergwelt der Drakensberge erobern. Sie überqueren den auf 2.873 Metern gelegenen Sani-Pass und fahren nach Lesotho. Aufgrund der Abgeschiedenheit ihres Königreichs haben die Basotho, die Einwohner Lesothos, eine einzigartige afrikanische Bergkultur entwickelt. Unterwegs treffen Sie vielleicht den einen oder anderen Schaf- oder Ziegenhirten mit seiner Herde oder Sie sehen Bauern, die mit Ochsenkarren oder Hacke und Schaufel ihre Felder bestellen. Sie spazieren durch die Siedlung und erfahren von Ihrem örtlichen Guide aus erster Hand Wissenswertes über das Schafescheren und den Alltag in den Bergen. Vom Black Mountain genießen Sie den Blick über die raue Landschaft, und im höchstgelegenen Pub Afrikas sollten Sie sich anschließend einen Drink gönnen. Am Nachmittag treten Sie die Rückfahrt zu Ihrer Unterkunft in Südafrika an.
Standard: 2 ÜN im Hotel The Old Hatchery inkl. Frühstück
Komfort/Luxus: 2 ÜN im Premier Resort Sani Pass inkl. Frühstück
Übersicht Etappenhotels


Tag 10: Eastern Cape
Von den Ausläufern der südlichen Drakensberge führt Ihre Reise durch die Provinz Eastern Cape bis in den kleinen Ort Qunu. In der Nähe, bei Mthatha, wurde 1918 Nelson Mandela – eine Persönlichkeit und Legende, die weit über die Grenzen Südafrikas hinaus bekannt ist – geboren und 2013 nach seinem Tod beigesetzt. Am späten Nachmittag erreichen Sie das 3.200 Hektar große Mpongo Game Reserve nördlich von East London. Wir empfehlen eine Pirschfahrt fakutativ zuzubuchen, denn in den weiten und üppig bewachsenen Flusstälern des Reservats warten vier der berühmten Big Five sowie Hyänen und andere Wildtiere darauf, von Ihnen erspäht zu werden.
Das Eastern Cape ist bekannt für seine Geschichte, seine Strände und seit einiger Zeit auch für die guten Möglichkeiten, um Flora und Fauna zu beobachten.
Fahrtdauer: 551 km, ca. 7-8 Stunden
Standard/Komfort/Luxus: 1 ÜN im Mpongo Private Game Reserve inkl. Frühstück
Übersicht Etappenhotels


Tag 11: Addo Elephant National Park
Das Mpongo Game Reserve beherbergt vier der Big Five und darüber hinaus Flusspferde, Giraffen, Zebras, sowie verschiedene Antilopenarten. Wer möchte, kann gegen Aufpreis frühmorgens auf einer ca. eineinhalbstündigen Buschwanderung im Schutzgebiet die afrikanische Natur hautnah erleben. Entlang der rauen Küste gelangen Sie am Nachmittag zum Addo-Elephant-Nationalpark. Mit dem Mietwagen pirschen Sie etwa zwei Stunden durch den buschigen Park und beobachten die sanften Dickhäuter, die sich oft in großen Herden an den Wasserstellen zusammenfinden und sich von der heißen südafrikanischen Sonne abkühlen. Der Addo Elephant National Park bei Port Elizabeth lässt ein „Out of Afrika Feeling“ aufkommen und bietet die seltene Gelegenheit, in einem malariafreien Gebiet eine Safari zu unternehmen und Großwild zu beobachten.Seit Oktober 2003 sind hier wieder die 'Big 5' zu Hause. Aber das ist noch nicht alles: der Park soll der drittgrößte in Südafrika werden und neben den großen Landtieren auch Wale und den Weißen Hai beheimaten, die Big Seven! Der Park wurde 1931 gegründet und bietet zurzeit etwa 350 Elefanten, Büffeln, verschiedenen Antilopenarten und anderen Tieren einen sicheren Lebensraum. 1995 wurden die Zuurberge, in denen auch Leoparden beheimatet sind, in den Addo Park integriert.
Fahrtdauer: 270 km, ca. 4 Stunden
Standard: 1 ÜN im Bydand Bed & Breakfast inkl. Frühstück
Komfort: 1 ÜN in der Dungbeetle River Lodge inkl. Frühstück
Luxus: 1 ÜN im Woodall Country House & Spa inkl. Frühstück
Übersicht Etappenhotels


Tag 12 & 13: Plettenberg Bay
Weiter geht die Fahrt an der Küste zur berühmten Garden Route. Unterwegs können Sie zum Big Tree spazieren, einem Outeniqua-Gelbholzbaum, der rund 1.000 Jahre alt sowie etwa 40 Meter hoch ist und 8,50 Meter Umfang hat. Wir empfehlen auch einen Besuch des Storms River Mouth. Der Tsitsikamma-Park ist einer der letzten noch nahezu unberührten Urwälder Südafrikas mit großen Beständen an Gelbholzbäumen, riesigen Farnen und seltenen Orchideen. Gegen Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft.
Fahrtdauer: 263 km, ca. 3 Stunden
Die Portugiesen nannten es die “Wunderschöne Bucht” und es lässt sich leicht erkennen, warum – Plettenberg Bay ist ein malerischer charmanter Ort mit langen unberührten Stränden, geschützten Lagunen, klaren Flüssen, dichten Wäldern und einer beeindruckenden Felsenhalbinsel. Als ein Rückzugsort der Reichen, finden sich hier Strandvillen mit Blick auf den Indischen Ozean mit seinen verstreuten Yachten. In der Freizeit kann man unter anderem Polo und Golf spielen. Nichtsdestotrotz werden Besucher jeder Art sich hier wohl fühlen, da allein schon ein Bad im warmen Meer eine großartige Möglichkeit ist, um die Schönheit von Plettenberg Bay zu genießen.
Der nächste Tag steht zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einer etwa zweieinhalbstündigen Wanderung im Naturschutzgebiet auf der Halbinsel Robberg? Der angelegte Rundweg führt über teils unebene Stufen an einer Robbenkolonie vorbei, wo Sie die possierlichen Tiere beobachten können, bis zur Bucht mit einem einsamen Sandstrand. Unterwegs werden Sie für die Anstrengungen mit herrlichen Ausblicken auf das offene Meer belohnt. Nach diesem bewegenden Ausflug wünschen Sie sich ein wenig Entspannung? Wir empfehlen ein Sonnenbad an der seichten Lagune von Plettenberg Bay.
Standard: 2 ÜN in Piesang Valley Lodge inkl. Frühstück
Komfort: 2 ÜN im Anlin Beach House inkl. Frühstück
Luxus: 2 ÜN in der Hog Hollow Country Lodge inkl. Frühstück
Übersicht Etappenhotels


Tag 14: Oudtshoorn
Der Ort Knysna liegt geschützt hinter hohen Sandsteinfelsen an einer riesigen Lagune. Vom Aussichtspunkt Eastern Head eröffnet sich Ihnen ein Panoramablick über die Lagune und deren Mündung in den Indischen Ozean. Über George und die spektakuläre Berglandschaft des Outeniqua-Passes geht es weiter in die Halbwüste der Kleinen Karoo und nach Oudtshoorn, die Hochburg der Straußenzucht in Südafrika. Auf einer optionalen traditionellen Farmtour stehen Sie Straußen in allen Größen gegenüber. Zudem bekommen Sie Einblicke in den Arbeitsalltag auf einer Farm und erfahren aus erster Hand Wissenswertes über die Straußenzucht.
Oudtshoorn liegt entlang der Route 62, in einem semiariden Tal, das ideale Bedingungen für Strauße bietet, die hier in großem Umfang gezüchtet werden. Den erfolgreichen Straußenfarmen verdankt Oudtshoorn auch seinen Ruf als “Hauptstadt der Federn”. Palastartige Häuser, als “Feder-Paläste” bekannt und während der Boom-Jahre erbaut, sind charakteristisch für die Stadt.
Fahrtdauer: 170 km, ca. 2 ½ Stunden
Standard: 1 ÜN in der De Oude Meul Country Lodge inkl. Frühstück
Komfort: 1 ÜN im De Denne Country Guest House inkl. Frühstück
Luxus: 1 ÜN im La Plume Boutique Guest House inkl. Frühstück
Übersicht Etappenhotels


Tag 15: Stellenbosch
Wenn Sie möchten, können Sie heute auf eigene Faust die Tropfsteinhöhlen Cango Caves besuchen. Entlang karger Berglandschaften und durch grüne Weintäler erreichen Sie dann auf der berühmten Route 62 Montagu, ein historisches Städtchen, in dem sich auf jeden Fall ein Rundgang lohnt. Durch die Weinregion von Robertson fahren Sie bis in die Weinbaugebiete, wo Sie sich in Ihrer schönen Unterkunft in der Nähe Stellenboschs entspannen können.
Stellenbosch ist die zweitälteste Stadt des Landes, die auch gleichzeitig Universitätsstadt ist. Dieses Städtchen wurde bereits 1680 gegründet. Der Marktplatz ist von vielen historischen kapholländischen Gebäuden umgeben. Nutzen Sie die Gelegenheit, auf einem Spaziergang die schönen, eichengesäumten Straßen und die historischen Gebäude der Stadt kennen zu lernen.
Fahrtdauer: 400 km, ca. 5 Stunden
Standard/Komfort: 1 ÜN in der Cultivar Guest Lodge inkl. Frühstück
Luxus: 1 ÜN im Jordan Wine Estate inkl. Frühstück
Übersicht Etappenhotels


Tag 16 & 17: Kapstadt
In Stellenbosch können Sie am Morgen die berühmte Dorp Street entlangspazieren und das Dorfmuseum sowie den Krämerladen »Oom Samie se Winkel« besuchen. Anschließend erreichen Sie nach kurzer Fahrt das am Atlantischen Ozean gelegene Kapstadt.
Fahrtdauer: 50 km, ca. 45 Minuten
Die Stadt am Kap der Guten Hoffnung ist für viele Besucher, die schon einmal dort waren, eine der schönsten Städte der Welt. Kapstadt ist auf der einen Seite eine sehr moderne südafrikanische Großstadt und auf der anderen Seite eine historische Stadt mit einer bewegten Geschichte und vielen wunderschönen Gebäuden, die noch aus der Kolonialzeit stammen. Sie können in Kapstadt einen sportlichen Urlaub mit Surfen, Tauchen, Bergwandern und Radfahren verbringen, aber auch genauso gut einen erholsamen Urlaub, mit der Möglichkeit, Wale auf offener See zu beobachten. Ebenso können Sie in Kapstadt aber auch stundenlang bummeln und einkaufen. Wenn eine Stadt viele Gesichter und viel Abwechslung zu bieten hat, dann ist es die Stadt am Kap. Wir empfehlen einen Tagesausflug zum Kap der guten Hoffnung. Auf der kurvenreichen Küstenstraße mit immer wieder neuen Ausblicken auf Buchten und den Atlantik fahren Sie nach Hout Bay, in ein idyllisches Fischerstädtchen und über den kurvigen Chapman’s Peak Drive und vorbei an Noordhoek mit einem der längsten, breitesten und schönsten Strände am Kap geht es weiter. Am Cape of Good Hope Nature Reserve gelangen Sie entweder mit der restaurierten Zahnradbahn oder in ein bis zwei Stunden zu Fuß zum Cape Point. Egal wofür Sie sich entscheiden, die spektakuläre Aussicht auf die zerklüftete Meeresküste garantiert tolle Fotomotive. Auf der Rückfahrt können Sie in der Nähe von Simon’s Town am Boulders Beach zu einer Pinguinkolonie spazieren und Ausschau nach den possierlichen Tieren halten.
Standard: 2 ÜN in der Tarragona Lodge inkl. Frühstück
Komfort: 2 ÜN im Hotel Radisson Red Cape Town inkl. Frühstück
Luxus: 2 ÜN im Hotel Radisson Blu Hotel Waterfront inkl. Frühstück
Übersicht Etappenhotels


Tag 18: Abreise
Nach dem Frühstück und abhängig von Ihrer Flugzeit können Sie an der Victoria & Alfred Waterfront auf der Suche nach letzten Souvenirs bummeln. Anschließend Fahrt zum Flughafen Kapstadt, wo Sie den Mietwagen zurückgeben.
Oder:
Verlängern Sie Ihre Reise mit einem anschließenden Badeaufenthalt auf den Seychellen, Mauritius oder einer anderen malerischen Insel im Indischen Ozean


Mietwagen
Mietwagen (Hyundai Accent o.ä.)
Mietwagen
Mietwagen (Ford Ecosport o.ä.)

Preise & Leistungen anzeigen


Individuelle Reiseanfrage


Die genannten Reiseverläufe sind nur Vorschläge, die wir gerne Ihren Wünschen anpassen können. Damit wir Ihnen ein individuelles Angebot erstellen können, benutzen Sie bitte hierzu einfach das Formular. Dieser Service ist für Sie kostenfrei.

 

*Pflichtfelder!

Um Spam zu verhindern, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

CAPTCHA Image


Datenschutz


Kombinieren Sie diese Südafrika Reise mit anderen Reisezielen im Indischen Ozean. Kombinationen sind z.B. mit den Seychellen, La Reunion, Mayotte, Madagaskar, Malediven, Mauritius und Dubai möglich.
Für einen individuellen Reisevorschlag nutzen Sie bitte unser Formular für Kombinationsreisen






Zuletzt geändert: 27.09.2018