Urlaub Reisen | Evasion Tours
REIF FÜR DIE INSEL?... mit L'EVASION TOURS auf zum Inselparadies
MAROKKO ein Märchen aus 1001 Nacht - Individuelle Reisen mit Sinnen
Beratung und Buchung | Mo.-Do. 09.00 bis 18.00 Uhr | Fr. 09.00 bis 16.00 Uhr | Tel.: 0351- 84 80 846

Waitukubuli National Trail | Dominica

  • Waitukubuli National Trail | Dominica
  • Waitukubuli National Trail | Dominica
  • Waitukubuli National Trail | Dominica

Waitukubuli National Trail

Der Waitukubuli National Trail ist ein 184 km langer Wanderweg von Süd nach Nord über die ganze Naturinsel Dominica in 14 Tagesetappen.

Sie können den Waitukubuli National Trail komplett durchwandern, oder Sie verbringen nur ein paar Tage auf dem Trail.

Wir organisieren 7 Tages- bis 14 Tageswanderungen auf dem Trail.

Während der Wandertage organisieren wir jeweils den Gepäcktransport zum nächsten Übernachtungsort, Abendessen, Übernachtung, Frühstück und Picknick für den nächsten Tag und am Segmentende.

Falls gewünscht Abholung am Segmentende (für Seg. 7 und 9), Transfer zum Übernachtungsort. Transfer zum Segmentstart am nächsten Morgen.

Am Ende des letzten Wandertages Transfer zum Tamarind Tree Hotel, Abendessen, Übernachtung und Frühstück, Transfer zum Fähr- oder Flughafen oder Anschlussprogramm.

Tag 0
Anreise mit der Fähre oder mit dem Flugzeug
Transfer zum Tamarind Tree Hotel
Abendessen

Tag 1
Informationen zum Trail
Auswahl der zu wandernden Segmente
Abgabe von Kartenmaterial, Mobiltelefon mit allen wichtige Telefonnummern, GPS-Daten falls gewünscht, Trailpässe.
Restlicher Tag zur freien Verfügung
Abendessen

Tag 2
Frühstück
Transfer zum Ausgangspunkt des ersten ausgewählten Segmentes



Segment 1
Von Scott’s Head nach Soufrière
Länge: 6.55km
Dauer: ca. 5 Std
Tiefster Punkt: 2m
Höchster Punkt: 483m
Schwierigkeitsgrad: gemässigt, der Anfang wird als sehr schwierig eingestuft

Der Ausgangspunkt von Segment 1 befindet sich im äussersten Süden Dominica’s, auf dem Damm der einerseits das Dorf Scott’s Head mit dem der Küste vorgelagerten Hügel Scott’s Head verbindet und andererseits die beiden Meere, Atlantik und Karibik, trennt.
Der Weg führt durch das Fischerdorf Scott’s Head, anschliessend einer Schlucht entlang mit fest installierten Seilen und dann auf einem steilen Serpentinenweg auf den Morne Crabier, 483 M.ü.M. Der sehr steile Abstieg auf der anderen Seite führt durch Trockenwald. Der anschliessende steinige Weg geht durch Wiesen und Farmland bis zur Strasse, der man ein kurzes Stück Richtung Soufrière folgt, dann nach rechts abbiegt und auf einem schmalen Pfad dem Hang entlang zum Palmiste Estate wandert. In einer weiteren Viertelstunde erreicht man die Schwefelbäder von Soufriere, das Ende von Seg. 1. Bei der letzten Abzweigung geht man noch ca. 300m Richtung Soufrière und erreicht die Abzweigung zu Rodney’s Wellness Retreat, 100m nach rechts.
Uebernachtung im Rodney’s Wellness Retreat, einer ehemaligen Limettenplantage, in fest installierten Hauszelten oder bei starkem Regen in Holzhäuschen. Zeltplatzduschen und Toiletten.

Segment 2
Von Soufrière nach Bellevue Chopin
Länge: 12.5km
Dauer: ca. 6 Std
Tiefster Punkt: 101m
Höchster Punkt: 674m (Morpo Trail)
Höchster Punkt: 530m (Pichelin Route)
Schwierigkeitsgrad: gemässigt

Oberhalb der Schwefelbecken beginnt der Aufstieg zum Dorf Tete Morne. Der Weg schängelt sich in vierzehn Haarnadelkurven durch den Trockenwald in die Höhe. Kurz vor Erreichen des Dorfes hat man eine herrliche Aussicht auf Soufrière und vom 5 Minuten entfernten Aussichtspunkt Palmiste auf den Atlantik und die Karibik. Man folgt ein kurzes Stück der Dorfstrasse. An den öffentlichen Trinkwasserhähnen kann man Flaschen auffüllen. Der Weg führt nach links von der Dorfstrasse weg und auf einem steinigen Pfad geht es hinunter zur ersten Brücke. Weiter geht es durch Trockenwald hinunter in ein neueres Siedlungsgebiet und durch weitläufige Gemüsefelder. Hier gibt es nicht viel Schatten, dafür umso mehr Aussicht auf die Südküste und die umliegenden Berge.
Kurz nach 2-060 erreicht man die Morpo Junction. Hier kann man entweder den Morpo Trail nehmen, der steil auf den Morne Plat Pays (940m) hinauf führt und anschliessend hinunter nach Bellevue Chopin. Oder man wählt den etwas einfacheren Weg, teilweise steiler Abstieg, über Pichelin und von dort hoch nach Bellevue Chopin.
Uebernachtung bei Privatleuten oder in einem kleinen Gasthaus, Zimmer mit Dusche/WC.

Segment 3
Von Bellevue Chopin nach Wotten Waven
Länge: 14.2 km
Dauer: ca. 6 Std
Tiefster Punkt: 208m
Höchster Punkt: 660m
Schwierigkeitsgrad: gemässigt

Segment 3 führt auf den auch heute noch von der Landbevölkerung benutzten Verbindungswegen durch vier verschiedene Dörfer. Ausgangspunkt ist in Bellevue Chopin, tolle Aussicht auf Roseau. Bellevue Chopin gilt als Brotkorb von Roseau. Die Landwirtschaftsstrasse mündet bald in einen Waldweg. Nach Durchquerung des ersten Tales führt der Weg auf ein schmales Felsband hinauf mit toller Aussicht. In Giraudel angekommen kann man nach links durch das Dorf hindurch oder nach rechts um das Dorf herum gehen. Giraudel gilt als der Blumengarten Dominicas. Nach dem Dorf führt der Weg durch offenes Gelände mit Blick auf die Berge des Morne Trois Piton National Parks. Nach einem steilen Abstieg durch den Regenwald erreicht man den River Claire. Nun folgt der ca. 1 Stunde dauernde sehr steiler Aufstieg nach Morne Prosper. Nach Durchquerung verschiedener Plantagen führt das letzte Stück durch den Wald hinunter nach Wotten Waven. Man erreicht die Dorfstrasse genau gegenüber des Eingangs des Uebernachtungsortes.
Uebernachtung im Petit Paradis, einem charmanten lokalen Gasthaus. Zimmer mit Dusche/WC.

In nur wenigen Minuten erreicht man das Schwefelbad Ti Gwen Glo Cho.

Segment 4
Von Wotten Waven nach Pont Cassé
Länge: 12.5 km
Dauer: ca. 6 Std
Tiefster Punkt: 218m
Höchster Punkt: 871m
Schwierigkeitsgrad: gemässigt

Segment 4 befindet sich im Morne Trois Piton Nationalpark, ein UNESCO Weltkulturerbe, und führt vorwiegend durch Primärregenwald. Von Wotten Waven nach Trafalgar geht man auf der Verbindungsstrasse. Um die Trafalgar Falls zu besuchen, rechnet man eine Extrastunde ein. Ein steiler Graspfad führt auf den Morne Jack hinauf und ins Dorf Laudat. Man verlässt das Dorf auf der Hauptstrasse Richung Roseau und gelangt nach ca. 10 Minuten zur Abzweigung zum Middleham Fall und zum Visitor Center mit Picknickplatz, Toiletten und Trinkwasser. Ab hier geht der Weg durch den Primärregenwald. In ca. 30 Minuten erreicht man den ersten Picknickunterstand, hier ist die Abzweigung zum Middleham Fall, dem höchsten Wasserfall Dominicas. Auf dem weiteren Weg quer durch den tropischen Primärregenwald sind verschiedene Wasserläufe zu durchqueren. Beim zweiten Unterstand führt ein Seitenpfad nach Sylvania. Der letzte Abschnitt führt durch dichten Wald mit verschiedenen steilen Ab- und Aufstiegen nach Pont Cassé.
Uebernachtung auf der Eco-Balance D’Smart Farm, 1.2 km von Pont Cassé Richtung Canefield. Zimmer mit Dusche/WC. Auf der Farm wird 100% biologisch angebaut und das vegetarische Essen kommt von den eigenen Feldern.

Segment 5
Von Pont Cassé nach Castle Bruce
Länge: 17.99 km
Dauer: ca. 7 Std
Tiefster Punkt: 2m
Höchster Punkt: 599m
Schwierigkeitsgrad: einfach

Segment 5 ist das längste Segment auf dem National Trail. Vom Hauptsitz der WNT-Verwaltung folgt der Weg dem alten Kalinagopfad, der das Landesinnere mit der Ostküste verbindet. Durch Wald, Plantagen und diverse kleine Flüsse gelangt man zum berühmten Emerald Pool, der im Morne Trois Pitons Nationalpark liegt. Nach einem Bad folgt der Weg dem Fond Melle Valley. Nach dem zweiten Rastplatz geht man eine Meile auf der Strasse und anschliessend auf Erdstufen steil hinunter zum „Schöne Mädchen – Fluss“. Der Pfad führt etwas erhöht dem Fluss entlang, den man anschliessend mit Hilfe eines fest installierten Stahlseils überquert. Weiter geht’s durch die Savanne David in der Ebene von Castle Bruce, nochmals ein Stück der Strasse entlang und schliesslich durch die Plantagen bis zur Atlantikküste. Auf der Strasse geht man bis nach Castle Bruce, durchquert das Dorf und folgt der Ostküstenstrasse Richtung Norden bis zum Segmentende hoch über der Richmond Bay gelegen.
Uebernachtung in einem der «Sunrise Farm Cottages», komplett eingerichtete Ferienbungalows mit Küche und Bad, eine kleine Resortanlage mit Swimming Pool und Restaurant, hoch über dem Atlantik gelegen. Das Abendessen wird normalerweise ins Cottage gebracht, das Frühstück im Restaurant serviert.

Segment 6
Von Castle Bruce nach Hatton Garden
Länge: 13.6 km
Dauer: ca 7 Std
Tiefster Punkt: 11m
Höchster Punkt: 233m
Schwierigkeitsgrad: gemässigt

Heute führt der Weg entlang der wild-romantischen Atlantikküste mitten durch das Kalinagogebiet, jener Teil Dominicas, wohin sich die Ureinwohner nach der Kolonialisierung zurückgezogen hatten und seit 1903 ein autonomes Reservat bewohnen. Der Wanderweg folgt weitgehend dem alten Kolonialweg der Küste entlang, teilweise geht man auf der Strasse. Nach der ersten Brücke geht es durch ein leicht bewaldetes Gebiet bergan bis zum ersten Kalinagodorf (genannt „hamlet“) Sineku. Gleich nach dem Dorf gelangt man zur Escalier Tête-Chien, einem heiligen Ort der Kalinago.Nacheinander durchquert man die Hamlets Gaulette River, St. Cyr, Crayfish River, Monkey Hill und Bataka, wo es Früchte und frisches Kassavabrot zu kaufen gibt. Die Wasserhähne entlang der Strasse liefern Trinkwasser. n der Nähe von Salybia kommt man an der Kirche Ste Marie vorbei, deren Altar aus einem Einbaum gemacht ist. In Crayfish River führt der Weg durch das Kalinago Barana Auté, einem sehenswerten Freilichtmuseum. Der letzte Abschnitt führt über das Horse Back Ridge mit fantastischer Aussicht auf den Atlantik und das Pagua Valley.
Das Hibiscus Valley Inn liegt 1.6km vom Segmentende entfernt, das Pagua Valley hoch Richtung Pond Cassé. Kleine Ferienanlage am Pagua Fluss, Uebernacht entweder im Zimmer mit Dusche/WC oder in einem einfachen Bungalow.

Segment 7
Von Hatton Garden zum First Camp
Länge: 8.75km
Dauer: ca. 6 Std
Tiefster Punkt: 17m
Höchster Punkt: 332m
Schwierigkeitsgrad: gemässigt

Segment 7 beginnt hinter der Brücke von Hatton Garden. Mandel-, Guaven-, Kakaobäume und Kokospalmen säumen den leicht ansteigenden und abfallenden Weg durch zuerst verlassenes, aber bald bebautes Farmland. Immer wieder begeistert die spektakuläre Aussicht auf den Atlantik und den Melville Hall Flughafen. In der Nähe des zweiten Unterstandes ist ein ganzer Orangenhain für die Papageien reserviert. Mitten drin hat der Besitzer einen Vogelbeobachtungsturm gebaut, von dem aus man gute Chancen hat, die Jacos (Amazona aurasiaca) bie ihrem Zug durch die Orangenbäume zu beobachten. Kurz nach dem Unterstand führen Erdstufen durch einen Baumfarnwald hinunter zur ersten Flussüberquerung (Brücke) und auf der anderen Seite gleich wieder steil hinauf, wo man wieder mit einem tollen Blick auf das Melville Hall Valley belohnt wird. Farmland und Wald wechseln sich ab, es gilt nochmals ein enges Tal mit Fluss zu durchqueren und nach dem wiederum steilen Aufstieg, geht es bequen auf einem Feldweg weiter. Nach der dritten und letzten Flussüberquerung führt der Weg durch Bananenplantagen bis ins First Camp.
Der heutige Uebernachtungsort, Classiqué International, liegt in Marigot, ca. 6 km entfernt. Wer diese 6km nicht mehr laufen mag, kann an der letzten Abzweigung, Hanover Farm Access Road, im Classiqué anrufen und sich abholen lassen. Uebernachtung im lokalen Hotel Classiqué, Zimmer mit Bad/WC.

Segment 8
First Camp nach Petite Macoucherie
Länge: 12.87 km
Dauer: ca. 9 Std
Tiefster Punkt: 276m
Höchster Punkt: 987m
Höhenmeter: 1005m
Schwierigkeitsgrad: sehr schwierig, anspruchsvoll

Segment 8 führt quer über die Insel durch das unerschlossenste Gebiet Dominicas. Der Weg folgt alten Jägerpfaden. Der erste Teil führt durch dichten unberührten Regenwald, anschliessend folgt ein steiler schwieriger Aufstieg zum Mosquito Mountain und schliesslich ein ebenso steiler Abstieg nach Carholm Estate. Dieser Abschnitt des National Trail ist nur sehr geübten, sehr fitten Wanderern zu empfehlen. Es gibt lediglich zwei Unterstände, unterwegs ist man auf sich alleine gestellt. Der Weg beginnt in den Höhen des Melville Hall Estate beim First Camp, benannt nach dem Lagerplatz des ersten Worcestershire Regiments der Britischen Armee, welches hier in den 1960er Jahren Dschungeltraining absolvierte. Allein diese Tatsache spricht Bände bezüglich der Herausforderungen auf diesem Segment. !Führer dringendst empfohlen!
Übernachtung im Zweierzelt beim Unterstand. Freilufttoilette 2. Busch links. Zelt und Verpflegung werden hingebracht. In ca.1 km Entfernung befindet sich ein Bach zum Waschen und Baden.

Segment 9
Petite Macoucherie bis Colihaut Heights
Länge: 12.92 km
Dauer: ca. 8 Std
Höhenmeter: 762m
Schwierigkeitsgrad: sehr schwierig, sehr anspruchsvoll

Das heutige Segment ist das Schwierigste von allen. Zu Anfang geht es noch recht sanft über eine Hochebene am Fuss der Northern Forest Reserve. Anschliessend wird der Weg zu einem Dschungelpfad den westlichen Hängen des Morne Diablotin entlang, Dominicas höchstem Berg. Es ist ein sehr steiler Abstieg, den man nur mit Hilfe der Wurzeln, Zweige, Bäume und Steine, and denen man sich festhalten muss, bewältigen kann. Die Strecke ist sehr heikel, der Abstieg dauert mehrere Stunden, man überquert 11 Flüsse und Bäche. Schliesslich kommt der steile Aufstieg zum Kachibona Lake und nach weiteren 1.6 km verlässt man den Wald und geht auf einem Grasweg durch Zitrusplantagen und den letzten Teil auf einer Landwirtschaftsstrasse bis zum Segmentende hoch über dem Dorf Colihaut.
Abholung und Uebernachtung im Tamarind Tree Hotel, Zimmer mit Dusche/WC.

Segment 10
Von den Colihaut Heights in den Diablotin Nationalpark
Länge: 6.76 km
Dauer: ca. 3 Std
Tiefster Punkt: 512m
Höchster Punkt: 778m
Höhenmeter:
Schwierigkeitsgrad: einfach

Segment 10 ist das einfachste und kürzeste aller Segmente.
Es ist auch für nicht so geübte Wanderer geeignet und führt erst durch Farmland, anschliessend geht es mit wenig Steigung hoch in den Regenwald und schliesslich sanft wieder runter in den Syndicate Estate. Der Weg beginnt in den Colihaut Heights und führt auf einem Feldweg durch Plantagen. Vom ersten Unterstand aus hat man einen schönen Blick auf die umliegenden Täler und die Küstenlinie in der Ferne. Nach dem Passieren des höchsten Punktes hat man einen wunderbare Aussicht auf die Prince Rupert Bay und die Hügel der Cabrits, bei guter Fernsicht auch auf die Saintes auf Basse Terre.
Der Abstieg führt durch Zitrusplantagen und Kaffeepflanzungen. Hier hat man sehr gute Chancen, Jacos (amazona aurasiaca), eine der beiden endemischen Papageienarten Dominicas, zu sehen, die sich gerne an den Orangen gütlich tun.
Da es sich um ein kurzes einfaches Segment handelt und es im Syndicate kaum Uebernachtungs-möglichkeiten gibt, bietet es sich an, die ersten zwei Stunden von Segment 11 anzuhängen und im Picard Estate zu übernachten.

Segment 11 – Teil 1
Von Syndicate nach Bourne
Länge: 13.39 km
Dauer: ca. 7 Std
Tiefster Punkt:
Höchster Punkt:
Höhenmeter: 457m
Schwierigkeitsgrad: schwierig

Der Weg beginnt hinter dem Parkplatz des Syndicate Visitor Center. Die erste Stunde führt auf dem alten Holzfällerweg durch Sekundär- und Primärwald, die zweite Stunde geht man auf einem schmalen Pfad durch dichten Wald steil hinunter ins Picard Tal.
Von Ross Castle führt eine Landwirtschaftsstrasse 1.2 km hinunter an die Westküste.
Uebernachtung in der Sister’s Sea Lodge, einfache Bungalows, am Meer.

Segment 11 – Teil 2
In Ross Castle überquert man auf einer Hängebrücke den Picard River und auf der andern Seite geht es anschliessend wie auf einer Achterband immer wieder hoch hinauf auf einen Grat und runter ins Tal und wieder auf den nächsten Grat und ins nächste Tal und so weiter durch den zentralen Nordteil der Insel. Man wandert durch alte Plantagen, durchquert Bäche, geht um riesige vulkanische Gesteinsformationen herum und trifft auf die alten Geleise der einzigen Eisenbahn, die es je in Dominica gegeben hat.
Nach ca. 4 Stunden erreicht man das Brandy Manor, ein altes Plantagenhaus, welches heute einen Reitstall und Zimmer beherbergt. Dies ist eine Uebernachtungsmöglichkeit. Bis zum Segmentende geht es nochmals eine eher gemütlich Stunde auf einem Plantagenweg durch ein fruchtbares Tal.
Uebernachtung beim Indigo Art Studio bei Marie Frederick, einer französischen Künstlerin, die hier «off the grid», d.h. ohne Strom, ein kleines Häuschen vermietet.

Segment 12
Von Bourne nach Penville
Länge: 13.25km
Dauer: ca. 7 Std
Tiefster Punkt:
Höchster Punkt:
Höhenmeter: 534m
Schwierigkeitsgrad: schwierig

Zu Beginn durchquert man die Hügel und Täler südöstlich des Morne aux Diables, des nördlichsten Vulkans Dominicas. Nach der Brücke über den Grand Riviere kommt der erste Aufstieg auf einem Grasweg. Nach dem Moore Park Estate beginnt der sehr steile Aufstieg auf 140 in den Hang geschlagene Stufen. Obwohl er nur etwa 10 Minuten dauert, fühlt sich der Anstieg eher nach einer Stunde an! Auf dem höchsten Punkt wird man durch eine spektakuläre Aussicht auf Vielle Case und den wilden Atlantik belohnt.
Der Abstieg nach Vielle Case ist steil und steinig. An der Küste befindet sich Autrou Bay, wo die Hauptkulissen von „Fluch der Karibik II“ aufgebaut waren. Der Küstenlinie folgend geht man z.T. auf der Strasse, zum Teil auf Fusswegen an die Atlantikküste hinunter und wieder hinauf nach L’Autre Bord. Ab hier folgt man der Strasse nach Penville. Das Segmentende ist noch ca. eine Stunde entfernt in Delaford. Dort gibt es keine Uebernachtungs- möglichkeit.
Uebernachtung bei Privatleuten in einem Gästezimmer, Mitbenützung von Dusche/WC. Die letzte Stunde kann man ohne weiteres am nächsten Morgen gehen, zumal Segment 13 nicht sehr lange ist.

Segment 13
Von Penville nach Capuchin
Länge: 6.86 km
Dauer: ca. 4.5 Std
Tiefster Punkt:
Höchster Punkt:
Schwierigkeitsgrad: gemässigt

Das zweitletzte Segment des National Trail folgt dem Fussweg der Nordküste entlang, der einzigen Verbindung zwischen den ehemaligen, sehr abgelegenen Kaffeeplantagen Reposoir, Grand Fond und Seaman. Die erste Stunde geht man auf der Strasse von Penville nach Delaford, dem eigentlichen Startpunkt des Segments 13, einer aus wenigen Häusern bestehenden Siedlung. Während ca. einer halben Stunde geht man auf einem steinigen Weg auf einem vulkanischen Kamm zwischen zwei Tälern Richtung Küste. Der Verlauf des Weges ist durch die über Jahrtausende erodierten Abhänge und Täler der vulkanischen Ausläufer des Morne aux Diables bestimmt. Quer durch den steilen Abhang geht es nach hinten ins Balata-Tal, auf der anderen Seite wieder nach vorne Richtung Küste, anschliessend wiederum nach hinten ins Tal von Grand Fond. Immer wieder hat man herrliche Ausblicke auf den Guadeloupe-Kanal und die Inseln Marie Galante, Les Saintes und bei guter Fernsicht Basseterre von Guadeloupe. Weiter geht es hinauf bis zum „Seaman’s Gate“ und auf dem recht breiten Weg hinunter zum Taffia-Fluss und schliesslich zum Connor Estate hoch oben auf den Klippen von Capuchin, wo Segment 13 endet.
Uebernachtung bei Privatleuten in einer separaten Wohnung mit Küche/Bad, 600m Richtung Dorf ab Segmentende.

Segment 14
Von Capuchin zum Fort Shirley (Cabrits Nationalpark)
Länge: 9.28 km
Dauer: ca. 6 Std
Tiefster Punkt:
Höchster Punkt:
Schwierigkeitsgrad: gemässigt

Das letzte Segment beginnt im Connor Estate wo man, ähnlich wie auf Scott’s Head, noch Ueberreste des ehemaligen Beobachtungspostens sehen kann, von dem aus der Guadeloupe Kanal, Basse Terre und die Inseln Les Saintes überwacht werden konnten. Mit Flaggen wurde die Ankunft eines Schiffes zum Westhügel von Fort Shirley signalisiert, wo das heutige Segment endet. Zu Beginn erfolgt ein steiler Abstieg hinunter ans Meer. Auf einem Steinstrand führt der Weg für ca. 1 Stunde direkt am Wasser entlang. Anschliessend trifft man auf die kleine Küstenstrasse, die erst seit den späten 70er Jahren die Dörfer untereinander und mit Portsmouth verbindet. Es geht von einem Dorf zum nächsten, wobei es sich manchmal nur um eine Handvoll Häuser handelt. Clifton, Cottage und Guillet kleben oben in den Hügeln, wohingegen Toucari und Tanetane unten in den Buchten liegen. Der Weg führt abwechslungsweise am Strand, den Klippen und der Strasse entlang. Kurz nach Tanetane trifft man auf zwei Picknickhäuschen am Sandstrand in der Douglas Bay und folgt ab hier der Strasse bis zum Segmentende in der Festungsanlage Fort Shirley.
Abholung und Übernachtung im Tamarind Tree Hotel.



Preise p.Pers in EUR im Standard DZ:

9 ÜN mit 7 Wandertagen ab 1.905 (bei 2 Pers.)
10 ÜN mit 8 Wandertagen ab 2.095 (bei 2 Pers.)
11 ÜN mit 9 Wandertagen ab 2.285 (bei 2 Pers.)
12 ÜN mit 10 Wandertagen ab 2.475 (bei 2 Pers.)
13 ÜN mit 11 Wandertagen ab 2.665 (bei 2 Pers.)
14 ÜN mit 12 Wandertagen ab 2.855 (bei 2 Pers.)
15 ÜN mit 13 Wandertagen ab 3.045 (bei 2 Pers.)
16 ÜN mit 14 Wandertagen ab 3.235 (bei 2 Pers.)


3-8 Pers. und Kinder auf Anfrage

Guide empfohlen für Segment 8 und 9 (da sehr schwierige Strecke):
+ 159 Euro je Segment (mit max 4 Personen)

alle anderen Segmente Guide optional: + 129 Euro je Segment (mit max 4 Personen)







Zuletzt geändert: 04.12.2017

Urlaubswetter vor Ort
Kreuzfahrtangebote

Kreuzfahrtangebote
Aranui 5:

Afrika
Marokko
Reisen mit Sinnen Marokko
L'EVASION TOURS
Plattleite 25
D-01324 Dresden
Tel.: 0351 - 84 80 846
Fax.: 0351 - 899 61 00
info@evasion-tours.de
Impressum
 


awebsis